Lorem ipsum dolor amet, modus intellegebat duo dolorum graecis

Follow Us

Stoffliebe = Stoffwissen?

 

Wir alle lieben Stoffe. Wir lieben es durch die Lädchen zu spazieren und Stoffe anzufassen. Wir spüren ob sie weich, hart, flauschig oder piecksig sind. Wir lieben es uns auszumalen, wie die Stoffe zu kombinieren sind. Und wir lieben es mit unserer Stoffsammlung ganze Tage und Nächte an der Nähmaschine zu verbringen. Aber manchmal, ja manchmal, da ärgern unsere Stoffe uns. Also mich zumindest.

Ich ertappe mich häufig dabei, wie ich durch den Stoffladen laufe und nur darauf achte, wie die Stoffe optisch zusammen passen. „Ach, das klappt schon beim Vernähen…“, „Waschen? Kein Problem…“. Meine typischen Gedanken, wenn ich auf Stoffjagd bin.

Böse Überraschung

Zuhause im Nähzimmerchen oder allerspätestens beim ersten Waschen kommt meist die böse Überraschung. Ihr glaubt nicht, wie häufig meine Kunstwerke den ersten Waschgang nicht überlebt haben. Am Anfang habe ich keinen großen Wert auf die Qualität der Ware gelegt. Tja, eigene Dummheit! Dann fing ich an zu Mixen & Matchen und habe nicht auf die Ausrüstung des Stoffes geachtet. Während der eine Stoff noch in voller Pracht glänzte, wirkte der andere verblasst und verbraucht. Mehrere Stunden oder Tage Arbeit waren komplett dahin. Und so, ihr Lieben, entstand die Idee für meinen ersten Blogbeitrag.

Wir alle lieben Stoffe, aber haben wir auch Stoffwissen?

Ich habe für euch die wichtigsten Informationen ganz kompakt zusammengestellt. Und auch die Näherfahrenen unter uns, können ihr Wissen im Schnelldurchlauf nochmal auffrischen!

Die Fasern

Wusstest du wie eine Baumwollblüte aussieht? Klaranähta klärt auf.

Baumwollblüte mit Eukalyptusstrauch.

Grundsätzlich unterscheiden wir zu allererst zwischen Naturfasern und chemischen Fasern. Naturfasern bestehen aus pflanzlichen oder tierischen Rohstoffen, wie beispielsweise Wolle, Baumwolle, Leinen oder Seide. Zwar werden auch bei chemischen Fasern natürliche Rohstoffe verwendet, jedoch werden diese durch spezielle nicht-naturelle Verfahren verarbeitet. Kunstfasern haben meistens den Vorteil, dass sie strapazierfähiger, elastischer und knitterbeständiger sind. Ein Nachteil ist jedoch, dass die Hitzebeständigkeit leidet. Viele Stoffe schmelzen beim Bügeln quasi dahin. Für den Näheinstieg sind sie deshalb nicht unbedingt empfehlenswert. Immer eine gute Wahl sind Baumwollstoffe, wie zum Beispiel die von Klaranähta ;-). Sie sind leicht zu verarbeiten und zu pflegen. Außerdem haben sie sehr weiche und saugstarke Fasern, die für einen angenehmen Tragekomfort sorgen.

Das Gewicht

Auch das Gewicht des Stoffes sollte bei deiner Stoffauswahl eine Rolle spielen. Wenn du sehr näherfahren bist, ist es relativ egal, für welchen Stoff du dich entscheidest. Besonders kniffelig wird es meistens mit Chiffon oder Seide. Wenn du ein Nähanfänger bist, werden dir mittelschwere Stoffe wahrscheinlich am wenigsten Sorgen bereiten. Sie benötigen keine besondere Sorgfalt bei der Verarbeitung oder Nähtechnik und sind nicht sonderlich empfindlich.

Besonders für Nähanfänger wichtig: Nähideen- und projekte enden schon schnell am Anfang. Die falsche Schere lässt Stofflagen verrutschen.

Die falsche Schere kann deinen Stoff schnell zerstören.

Die Schere 

Schneide deine Stoffe am besten mit einer Stoffschere. Durch die Stoffschere werden die Stofflagen zusammengehalten und verschieben sich nicht. Die Investition lohnt sich wirklich. Es ist immer ärgerlich viel Geld für einen Stoff auszugeben und diesen dann durch die falsche Schere zu zerstören. Kleiner Tipp: Schneide am besten kein Papier damit. Deine Schere wird dadurch stumpf!

Stoffe können durch falsches Garn schnell zerstört werden. Nähanfänger aufgepasst: Das richtige Garn lässt deine Stoffe strahlen.

Qualitativ hochwertiges Garn erleichtert dein Nähvorhaben.

Das Garn

Und zu guter Letzt: Achte stets darauf deinen Stoff nicht mit brüchigem, alten Garn zu vernähen. Tante Mias alte Nähschachtel sieht vielleicht ganz süß aus, vom Garn solltest du jedoch lieber die Finger lassen. Kaufe besser hochwertiges, neues Garn im Stoffladen deines Vertrauens.

 

 

Das war’s von mir! Ich hoffe euer Stoffwissen ist wieder aufgefrischt & ihr plant schon euer nächstes Nähprojekt. Habt es fein,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar